Kosten

Ob Segelfliegen teuer ist oder nicht, hängt ganz allein davon ab, wie viel man fliegtDiscus 2c - Flagschiff in der Sonne und wie man sich im Verein stark macht (z.B. durch Winterarbeit und Windenfahrer-dienst. Wie aber setzen sich die Kosten nun genau zusammen:

 

Teil 1: Aufnahmegebühr

Wie in jedem fast jedem Verein basiert die Mitgliedschaft zunächst auf einer einmaligen Aufnahmegebühr. Diese beträgt für alle Mitglieder in Summe 250 €, welche allerdings gestaffelt fällig wird:

Jugendliche unter 18 Jahre: 125,- € bei Abgabe des Aufnahmeantrags
125,- € bei Vollendung des 18. Lebensjahres
Erwachsene:125,- € bei Abgabe des Aufnahmeantrags
125,- € bei Aufnahme durch die Mitgliederversammlung
Schnuppermitglieder:Aufnahmegebühr wird fällig, wenn sich der Schnupperer zum ersten Alleinflug entscheidet und den Segelflug beim LSV Hameln weiter ausführen möchte.
PauschalangeboteAufnahmegebühr entsprechend des jeweiligen Angebotes

 Teil 2: Die monatlichen Beiträge

Neben der einmaligen Aufnahmegebühr fallen zur Deckung der laufenden Kosten des Flugbetriebs auch Monatsbeiträge (siehe folgende Tabelle) an.
Aufnahmegebühr (einmalig)Monatlicher Beitrag (LSV)Monatlicher Beitrag an Dachverband (DAeC)
Erwachsene aktive Mitglieder250,- EUR16,- EUR7,60 EUR
Jugendliche Aktive Mitglieder bis 21 Jahre2 x 125 EUR8,00 EUR4,80 EUR
Dieser beträgt 15 € und wird für Jugendliche sogar nochmals auf 7,50 € halbiert. Verglichen mit dem Wert eines Flugzeuges (ca. 90.000 €), welches bereits einem jugendlichen Flugschüler während der Alleinflugausbildung anvertraut wird, ist dieser Monatsbeitrag als relativ gering anzusehen.
Die in der rechten Spalte der obigen Tabelle aufgeführten Beiträge an den Dachverband (bei uns ist das der Deutsche Aero Club) werden vom LSV Hameln lediglich eingezogen, dann jedoch weitergeleitet und fließen somit nicht in die Vereinskasse.

 

Teil 3: Die Fluggebühren

Damit es bei der Abrechnung auch gerecht zugeht, wird jeder Flug exakt mit Start- und Langezeit vom Flugleiter digital dokumentiert und dann anschließend minutengenau abgerechnet. Damit „Viel-Fliegen“ auch belohnt werden kann, haben wir ein sogenanntes Punktesystem. 

Jeder Flug wird, je nach Länge, mit Punkten belegt. Je länger ein Flug ist, desto mehr Punkte werden einem gutgeschrieben. 

Für Flüge ,die kürzer als 60 Minuten sind bekommt man einen Punkt, für Flüge, die länger als 60 Minuten sind bekommt am dann 3 Punkte.

Am Ende einer Flugsaison werden alle Punkte zusammengerechnet. Wer am Ende der Saison mehr als 130 Punkte ergattert hat, fliegt in der nächsten Saison in der billigsten Stufe. Wer in einem Jahr viel fliegt, fliegt in der nächsten Saison billiger.

Welche Kosten ergeben sich denn nun konkret?

…am Beispiel eines jugendlichen Flugschülers

GebührenstufeKosten Windenstart (EUR/Start)Kosten Flugminute (EUR/Min.)
Flugschüler3,800,16

Gehen wir mal von einem typischen Flugtag eines Flugschülers aus, der einen Tag am Wochenende zum schulen auf den Flugplatz kommt. Da auch noch andere Flugschüler da sind, sind ca. 4 Flüge pro Flugschüler an einem Tag realistisch. Da das Starten und Landen geübt werden muss handelt es sich um sog. Platzrunden, die ca. 8 Minuten dauern.

Kosten pro Flugtag
4 x Windenstart4 x 3,80 EUR/Start 15,20 EUR
4 x 8 Minuten Flugzeit 4 x 8 Min. x 0,16 EUR/Min. 5,12 EUR
20,32 EUR

Da nicht pauschal jedes Wochenende fliegbares Wetter ist, und jeder sein Zeitpensum entsprechend gestalten kann, sollte sich jeder auf dieser Basis die monatlichen Fluggebühren selbst hochrechnen. Es handelt sich nur um eine Beispielrechnung, welche im Einzelfall auch abweichen kann.

Teil 4: Sonstige bzw. später Kosten

Im Laufe der Ausbildung, die bis zum ersten Alleinflug und etwas darüber hinaus auf dem Schulungs-doppelsitzer stattfindet, wird ein Flugschüler auch auf die ersten einfach zu fliegenden Einsitzer umgeschult. Hierfür fallen noch keine Kosten an. Erreicht ein Flugschüler allerdings 200 Starts, so hat er die Möglichkeit auf den Leistungseinsitzer mit Einziehfahrwerk umzuschulen. Da der Wert dieses Flugzeugs schon etwas höher liegt, ist hierfür einmalig eine Umlage von 100 EUR zu entrichten. Die nachfolgende Tabelle zeigt alle innerhalb der Schulung eingesetzten Flugzeuge.

FlugzeugBedingung / VoraussetzungUmlage
ASK 21keine---
ASK 23Umschulung durch den Fluglehrer, wenn Erfahrung im Alleinflug gesammelt---
Ka 6Umschulung durch den Fluglehrer, wenn Erfahrung im Alleinflug gesammelt---
LS 4Mindestens 200 Gesamtstarts100 EUR

Weitere Informationen zu unseren Gebühren findest du in unserer vollständigen Gebührenordnung im Bereich „Verein“.

Bei all den Preisen könnte ja leicht der Gedanke aufkommen, dass Segelfliegen für den Normalmensch nicht finanzierbar ist. Diese Ansicht ist aber völlig falsch. Segelfliegen ist kein Sport der Reichen. Den Finanzschwächeren, z.B. Flugschülern, kommt man daher auch mit geringeren Gebühren entgegen. 

Auch hier gilt wieder der Grundsatz: Von der Informationsflut nicht abschrecken lassen, sondern einfach vorbeikommen.