Oft gestellte Fragen (FAQ)

Viele Fragen zum Beginn der Flugausbildung, der Technik und sonstigen Dingen tauchen immer wieder auf. Diese werden im Folgenden detailliert beantwortet.

Wie können Segelflugzeuge so große Strecken fliegen?

Segelflugzeuge können hunderte von Kilometern fliegen.Während des Gleitfluges versucht der Segelflieger Thermik zu finden. Thermik ist von der Sonneneinstrahlung erwärmte Luft, die vom Boden aufsteigt. Diese aufsteigende Luft nutzt der Segelflieger.

Durch ständiges Kreisen bleibt er innerhalb des Aufwindes und klettert mit ihm. Der Höhenweltrekord liegt übrigens über 14.000 m. Beim Streckenflug gleitet er dann abwärts zum nächsten Aufwind, gewinnt dort wieder Höhe, gleitet zum übernächsten usw… So liegt die weiteste geflogene Strecke bei über 3000km.

Zum Thema Streckensegelflug finden Sie hier weitere Informationen.

Ist Segelfliegen eigentlich gefährlich?

Segelfliegen ist nicht gefährlicher als z.B. Autofahren. Alle möglichen Gefahrensituationen werden sowohl in der praktischen als auch in der theoretischen Ausbildung bis zur perfekten Beherrschung mit Fluglehrer geübt und diskutiert. Ein Restrisiko kann man aber wie auch bei allen anderen Sportarten nicht ganz ausschließen. Beim Umgang mit Flugbetrieb und Fluggerät ist Sorgfältigkeit, Vorsicht und ständige Beobachtung des Umfeldes geboten. Jeder muss offen für Kritik an eigenen Fehlern sein und auch Augen für die Fehler anderer haben und diese darauf hinweisen.

Auf diese Weise wird die Sicherheit des Flugbetriebs erheblich gesteigert. Soviel zum Faktor Mensch. Aber wie siehts eigentlich mit dem Faktor Material aus? Über die Sicherheit des Material wachen ständig unsere Werkstattleiter und die Prüfer des Luftfahrtbundesamtes. Schon bei den kleinsten Ungewöhnlichkeiten wird ein Flugzeug aus dem Betrieb genommen und auf Herz und Nieren geprüft bevor jemand damit losfliegt. Nach jeder Flugsaison werden alle Flugzeuge komplett demontiert, sehr gründlich unter die Lupe genommen und anschließend geprüft.

Außerdem braucht niemand Angst zu haben, dass ein Segelflugzeug nicht stabil genug ist. Ein Segelflugzeug ist auf seine Größe umgerechnet wesentlich stabiler als ein großes Passagierflugzeug. Die Stabilität beweist auch die Kunstflugtauglichkeit des Flugzeuge. Damit hätten wir auch Faktor Material betrachtet. Dann noch kurz zu der weitverbreiteten Meinung, dass man abstürzt, wenn man in ein Luftloch gelangt. Dazu kann man nur sagen, dass es keine Luftlöcher gibt. Es gibt lediglich sinkende und steigende Luftmassen.

Wie lange dauert es bis man allein fliegen kann?

Im Allgemeinen hängt es von jedem selbst ab, nach welcher Zeit er/sie den ersten Solostart macht. Das kann nach wenigen Wochen oder erst nach Monaten der Fall sein. Bei der Schulung in einem Verein stehen für die Ausbildung in der Regel nur die Wochenenden und Feiertage zur Verfügung. Daher dauert es etwas länger als in den gewerblichen Flugschulen, ist jedoch auch wesentlich preiswerter.

Wie beim Auto-Führerschein auch hat das Lebensalter, die Auffassungsgabe und das Gefühl für den Umgang mit Technik einen Einfluss auf die Dauer der Ausbildung. Als Erfahrungswert lässt sich angeben, dass man nach ca. 60-100 Flügen mit Fluglehrer zum ersten Alleinflug starten darf.

Macht eine Brille fluguntauglich?

Es grassiert das Vorurteil, dass eine Brille fluguntauglich macht. Das ist aber falsch. Ob jemand flugtauglich ist, entscheidet allein der Fliegerarzt aufgrund seiner Untersuchungen. Im neuesten Regelwerk für die Ausbildung, ist festgelegt, dass nur der auf dem vorderen Sitz des Segelflugzeugs geschult werden darf, der über das fliegerärztliche Tauglichkeitszeugnis verfügt. Wie das genau mit der Tauglichkeit funktioniert, kannst Du natürlich jederzeit bei uns erfragen. Am besten einfach mal vorbeischauen.

Wie überzeuge ich meine Eltern?

Am besten ist es, wenn Du mit Deinen Eltern einmal am Flugplatz vorbeikommst, damit diese sich ersteinmal ein Bild vom Luftsport machen können. Wenn sie dann erkennen, mit welchen Sicherheitsvorkehrungen man bei uns dieses Hobby betreibt, werden sie bestimmt weniger dagegen sein. Wenn sie dann auch noch erfahren, dass außerhalb des Flugbetriebs noch viele andere Aktivitäten geboten werden und ihr Kind damit in gutem Umfeld aufwächst, wird sie dass ebenfalls positiv stimmen.

Wo finde ich einen Fliegerarzt?

Der nächstgelegene Fliegerarzt in Hameln und Umgebung ist:

Dr. Klaus-Peter Gehrig
Lohstraße 4
31785 Hameln

Link zur Praxis-Website

Hier einfach einen Termin für eine fliegerärztliche Tauglichkeit machen. Wer noch nie eine Flugtauglichkeit hatte, muss vorher noch zum Augenarzt und dort eine Untersuchung für eine Flugtauglichkeit machen lassen.